Bundesverdienstkreuz für Erhard Zurawka, den Präsidenten der Deutschen Schule Málaga

Alles war angerichtet am 23. November im Festsaal der Deutschen Schule Málaga. Gut 100 geladene Gäste wohnten der Ordensverleihung bei.

Die Ordensverleihung übernahm der deutsche Konsul in Málaga, Franko Stritt. In seiner Rede betonte Stritt die Verdienste von Erhard Zurawka in seiner Funktion als Präsident des Patronats der Deutschen Schule Málaga für seinen herausragenden Einsatz für die kulturellen Beziehungen zwischen und Deutschland.

Erhard Zurawka hat sich über viele Jahre hinweg mit außerordentlichem Engagement für die Begegnung und den interkulturellen Dialog zwischen Spanien und Deutschland eingesetzt. Schon zu Studienzeiten hat er die Städtepartnerschaft zwischen Málaga und Passau vorangetrieben und unterstützte den Austausch im sozialen und universitären Bereich.

Einen besonderen Schwerpunkt innerhalb des Engagements nimmt sein unermüdlicher Einsatz für die Entwicklung der Deutschen Schule in Málaga ein – ein Ort der Begegnung und des interkulturellen Dialogs für die Schüler. So navigierte Erhard Zurawka die Deutsche Schule Málaga damals auch erfolgreich zusammen mit dem damaligen Schulleiter Dr. Karl-Heinz Korsten durch die allererste Bund-Länder-Inspektion an einer Deutschen Schule im Ausland, die der Schule bescheinigte eine exzellente Deutsche Auslandsschule zu sein.

Seit 2016 Präsident des Patronats der Deutschen Schule Málaga

Nach Abschluss seines Studiums und Rückkehr nach Spanien wurde Zurawka Beisitzer im Vorstand, danach ihr ehrenamtlicher Vizepräsident und seit 2016 ihr Präsident. In dieser Zeit gelang es ihm, den Schulbetrieb in der Corona-Krise trotzt widriger Bedingungen am Laufen zu halten. In seine Amtszeit fällt zudem die Auszeichnung der Deutschen Schule als “Exzellente Deutsche Auslandsschule”.

Dass die Deutsche Schule Málaga in diesem Jahr das 125-jährige Bestehen feiern konnte, und dabei so gut dasteht, wie nie zuvor, ist auch ein Verdienst des Patronatspräsidenten Erhard Zurawka.

Tosender Beifall und Erheiterung bei der Ordensverleihung

Als Konsul Stritt die Ordensverleihung vornahm, wurde diese mit tosendem Beifall des Publikums quittiert. Im Nachgang der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Erhard Zurawka überreichte der Konsul dem Geehrten noch ein Anleitungsheft zum Tragen des Ordens. Das sorgte für reichlich Erheiterung im Saal.

Erhard Zurawka selbst war sichtlich bewegt und stolz zugleich. Man sah ihm die Freude an, über diese besondere Auszeichnung, die Jahre zuvor bereits sein Vater, der ehemalige Schuldirektor Dr. Erhard Zurawka erhalten hatte, ebenso wie der langjährige Patronatspräsident Juan Hoffmann.

In seiner eloquent vorgetragen Rede, auf Deutsch und auf Spanisch, bedankte sich Erhard Zurawka bei allen Mitarbeitern der Deutschen Schule Málaga und langjährigen Mitstreitern für ihren unermüdlichen Einsatz, ohne den die Bildungseinrichtung heute nicht so erfolgreich dastehen würde.

Zum Abschluss der Ordensverleihung erhoben sich alle Ehrengäste und verabschiedeten den frisch gebackenen Ordensinhaber mit langanhaltenden Ovationen.

Herzlichen Glückwünsch!

Quelle (Text und Bild), Text leicht modifiziert: https://costadelsol-online.es/bundesverdienstkreuz-fuer-erhard-zurawka/

 

Leave a Comment